CDU Borchen in der Presse
Flüchtlinge in Borchen
vom 15.10.2015
Die CDU-Alfen hat in der Vergangenheit regelmäßig über Aktuelles aus der Kommunalpolitik berichtet. Diese informativen Veranstaltungen möchte der Vorsitzende der Ortsunion, Ulrich Harding, wieder aufleben lassen. Zwei- bis dreimal im Jahr möchte er zu aktuellen Themen einladen. Das Thema der ersten Veranstaltung war mit "Flüchtlinge" überschrieben. Ulrich Harding hatte mehrere Gäste eingeladen, um über das Thema zu informieren. Den Anfang machte Ortsvorsteher Konrad Hansmeier. Er berichtete über den aktuellen Stand der Flüchtlinge in Borchen und speziell in Alfen. Aktuell sind in Borchen 180 Flüchtlinge untergebracht, knapp 50 im Alfener Flüchtlingsheim und 28 in einer angemieteten Halle im Gewerbegebiet. Der angekündigte Neubau einer Halle für Flüchtlinge im Gewerbegebiet wird bereits 2-stöckig geplant. Allerdings wurde mit dem Bau noch nicht begonnen. Wie bereits berichtet, wird daher die Alfener Gemeindehalle übergangsweise zur Unterbringung von Flüchtlingen genutzt werden. Die Halle ist bereits mit Hilfe der Borchener Malteser mit einem Schutzboden ausgestattet und mit Abteilungen für 5 Schlafbereiche, Aufenthalts- und Essenbereiche eingerichtet worden. Die 5 Schlafbereiche werden mit jeweils 6 Doppelstockbetten ausgestattet, so dass für 60 männliche Flüchtlinge Platz ist. Die Belegung wird voraussichtlich ab Anfang November erfolgen. Da in der Halle nicht gekocht werden kann, wird die Gemeinde die Vollverpflegung übernehmen. Es werden täglich drei Mahlzeiten von den Maltesern ausgegeben, die in Schloss Hamborn zubereitet werden. Das Konzept sieht eine durchgängige Besetzung durch die Malteser bzw. eines Wachschutzes vor, sodas jederzeit ein Ansprechpartner vor Ort verfügbar ist. Der Spielmannszug wird während der Belegzeit mit seinen Proben in das Bürgerhaus ausweichen, während die Schießabteilung ihren Schießstand weiterhin benutzen kann. Die Nikolausfeier wird voraussichtlich in der Kirche stattfinden; der Martinszug zur Grundschule führen. Die Örtlichkeit für die im kommenden Januar stattfindende Jahreshauptversammlung des Schützenvereins wird noch festgelegt. Anschließend übergab Ulrich Harding das Wort an Kalle Lüke und Gisela Kriener. Die beiden Aktivposten der Alfener Flüchtlingshilfe engagieren sich schon lange in diesem Bereich. Ihre Erfahrungen wurden für die Anwesenden mit diversen Bildern unterstützt. Die beiden baten jeden Alfener sich selbst einen Eindruck zu verschaffen und eine Veranstaltung der Flüchtlingshilfe zu besuchen. Der Spieleabend in Alfen wird regelmäßig im AlfenWeb angekündigt. Andere Veranstaltungen werden in Kürze auf einer eigenen Webseite angekündigt. Zwei ehemalige Flüchtlinge haben Fuß in Borchen gefasst und stellten sich der Versammlung vor. Durch die Unterstützung von vielen Seiten haben sie eine neue Heimat gefunden und haben sich bereits vielschichtig integriert Den Abschluss der Referenten machte Diethelm Krause mit einem kurzweiligen Bericht seiner Arbeit im Kreissportbund und aus dem Rat der Stadt Salzkotten. Diethelm Krause zeigte Möglichkeiten der Integration der Flüchtlinge aus Sicht des Sports auf. Abschließend standen die Referenten den Anwesenden für Fragen zur Verfügung. Am Rande berichtete der Ortsvorsteher noch über die baldige Durchführung des Durchstiches der Straße "Im Dorstenfeld", um so weitere bisher noch nicht erreichbare Baugrundstücke zu erschließen. Auch das geplante Baugebiet zwischen Siekenweg und Alfener Kirchweg, der sogenannte "Dolskamp", befindet sich auf gutem Wege. Bis die ersten Bagger rollen können, kann aber noch bis zu zwei Jahre dauern. Dieses könnte aber Thema weiterer "Spät-Schoppen" sein.